REBWIEBER

Die Rebwieber und der Trubehüeter wurden 1969 beim Mählsuppeässe erstmals vorgestellt.
Karl Büchel und Rainer Denzel gründeten diesen schönen Fasnachtbrauchtum.

Gab es doch in den zurückliegenden Jahrhunderten in der Au, im Birret und bei der Kappelle bebaute Rebhänge. Auch in unserem Gemeindewappen ist die Weintraube mit der Rebschere ersichtlich.
 Heute sind es 25 Rebwieber und ein Trubehüeter die dieses Brauchtum pflegen. 
Frohsinn und Geselligkeit stehen in unserer Gemeinschaft an erster Stelle.
 Bastel- und Nähabende sowie Kekse backen für den Jestetter Nikolaus gehören ebenso dazu.
Im November bewirten die Rebwieber die Jestetter Senioren am Seniorennachmittag. 
Sie werden dabei tatkräftig von den Düfeln und Üülen unterstützt.

Die Rebwieber treffen sich jeden zweiten Dienstag im Monat zu einem gemütlichen Hock. Wer Lust und Zeit hat ist herzlich willkommen.


Published on  June 3rd, 2014